Brennpunkt Schule

Ergebnisse des Projekts 'Schulerfolg unter Bedingungen multipler Bildungsrisiken'

Empfehlungen

Die Ergebnisse des Projekts lassen keine konkreten Handlungsempfehlungen im Sinne von Anweisungen zur Integration benachteiligter Lernender zu. Gelingende Praktiken der bildungsbezogenen Integration werden innerhalb einzelner Schulen im Rahmen ihrer Schulkultur entwickelt und umgesetzt. Diese Entwicklungsprozesse verlaufen im Zusammenspiel unterschiedlicher Akteursgruppen und im Überschneidungsfeld von Schullleben, Kollegium und Unterricht. Vor dem Hintergrund dieses zentralen Ergebnisses unserer Studie können wir Schulen in benachteiligten Quartieren keine speziellen Projekte oder Unterrichtsmodelle an die Hand geben. Stattdessen wollen wir Anregungen für Schulentwicklungsprozesse an unseres Erachtens zentralen Schaltstellen des Umgangs mit sozialstrukturellen Benachteiligungen auf Seiten der Lernenden geben. Diese  sind als Diskussions- und Reflexionsimpulse für kollegiale Auseinandersetzungen gedacht und sollen Schulen und in ihnen arbeitende professionelle Akteure dazu anregen, gemeinsam nach Lösungen für schulische Probleme zu suchen, die zur Arbeit der einzelnen Schule passen und deren Schulkultur aufgreifen und weiterentwickeln.

Die Reflexionsimpulse sind einzeln in kollegialen Besprechungen einsetzbar und können je nach aktuell am dringlichsten empfundenen Entwicklungsfeld in beliebiger Reihenfolge eingesetzt werden. Gleichwohl verweisen sie an kritischen Punkten aufeinander, wenn die Erarbeitung von Lösungsstrategien und Handlungsformen nicht isoliert betrachtet werden kann.

 

 

imgmap2012111916554 imgmap2012111916554-0 Leitungskultur Image Kooperation Schülerbilder Ordnung Ressourcen Umfeld Impulsgebung